Donnerstag, 13. Juli 2017

Sommerliche Brombeeren Frischkäse Torte ( ohne Backen)


Zutaten für eine Springform

Für den Boden:
125 g Butter
50 g Schokostreusel
200 g Butterkekse

Für den Belag:
400 ml Sahne
6 Blatt Gelatine
2 Päckchen Vanillezucker
400 g Frischkäse
120 g Puderzucker, gesiebt

Für den Guss:
100 g Brombeeren
1 PäckchenTortenguss, rot
100 ml roter Fruchtsaft

Zubereitung

Für den Boden:
Die Butter schmelzen.Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz darüber rollen,
so dass schöne feine Krümel entstehen. Butter, Kekskrümel und Schokostreusel vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform geben und gut andrücken. Für ca.30 Min. in den Kühlschrank stellen.



Für den Belag:
Die Sahne mit dem Vanillezucker gut steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren und die Sahne unterheben. Blattgelatine nach Anweisung zunächst ca. 5 Minuten quellen lassen, danach ausdrücken und in etwas warmem Wasser auflösen ( nicht kochen!). 


Dann einen Teil der Frischkäse-Sahnemasse unterheben ( nicht anders herum) und danach mit dem Rest der Frischkäse-Sahne Masse verrühren. Auf den gekühlten Boden geben und verstreichen.


Für den Guss:
Aus dem Fruchtsaft nach Packungsangabe einen Guss kochen, etwas abkühlen lassen und die Hälfte über die Torte verteilen.
Brombeeren waschen, trocken tupfen und auf den Kuchen setzen. Die andere Hälfte Tortenguss darüber geben.  Ca. 3 Stunden kühlen.


Wer will verziert die Torte noch mit einem dicken Puderzuckerguss.



Der Kuchen ist herrlich frisch und schmeckt einfach nach Sommer pur.


Montag, 10. Juli 2017

Schnelle vegetarische Pizza mit Paprika, Schafskäse und Kürbiskernen



Inzwischen muss keiner mehr auf "selbstgemacht" verzichten, denn es gibt inzwischen leckere und einfache Pizzateige mit bereits fertiger Tomatensoße zu kaufen, die man einfach nur noch belegen muss. Ich zeige euch heute mal meine sommerfrische Pizza ganz vegetarisch, aber echt mega lecker.


Zutaten für 3-4 Personen

1 Packung fertiger Pizzateig mit Tomatensauce
100 g Schafskäse
100 g Gouda
1 rote Paprikaschote
100 g getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Kürbiskerne
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
2 EL Olivenöl
1 Kästchen Kresse



Zubereitung

Paprika vierteln, entkernen, waschen und in Stücke schneiden. Getrocknete Tomaten in Stücke schneiden, Kresse waschen und trocken schütteln, Schafskäse zerbröckeln, Gouda fein reiben.



Den fertigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Tomatensoße darauf streichen, dabei einen ca. 1 cm breiten Rand lassen. Mit Paprika, getrockneten Tomaten und Schafskäse belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Cayennepfeffer bestäuben, geriebenen Gouda und Kürbiskerne darauf verteilen und mit 2 Esslöffel Öl beträufeln. 



Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) nacheinander auf der unteren Stufe 20-25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, mit Kresse bestreuen und sofort servieren.


Schmeckt super lecker und da bleibt kein Stück übrig.


Sonntag, 9. Juli 2017

Gönn dir ein Stück Eierlikör: Eierlikörsahnetorte mit Himbeeren


Für den Biskuitteig 
3 Eier
3 El warmes Wasser
100 g Zucker
1 Prise Salz
80 g Mehl
80 g Speisestärke
1 gehäufter Tl Backpulver
50 g Schokoladenblättchen

Für die Füllung 

250 ml  Eierlikör
8 Blatt Gelatine
600 g Schlagsahne
150 g Himbeeren
1 Vanilleschote
3 El Puderzucker

Für die Dekoration 
100 g Himbeeren
50 g Schokoladenkuvertüre



1. Biskuitteig herstellen:

Die Eigelbe, das Wasser und den Zucker in eine Schüssel geben und auf höchster Stufe mit dem Mixer schaumig rühren. Das Mehl mit dem Salz, der Stärke, den Schokoblättchen und dem Backpulver mischen und nach und nach in die Eigelbmasse geben. Eiweiß steif schlagen und als letztes vorsichtig unter die Masse heben.



Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180°C ca. 30 min. backen. Den ausgekühlten Teig einmal quer durchschneiden.



2. Die Füllung
Die Sahne steif schlagen. Blattgelatine (nach Anweisung) in kaltem Wasser einweichen lassen. Inzwischen Eierlikör, Vanillemark und Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren.



Die Himbeeren waschen, verlesen und gut abtropfen lassen. Ein Drittel davon zur Seite legen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken. Etwa 80 ml warmes Wasser in eine große Schüssel geben und die Gelatine darin vorsichtig auflösen. Nach und nach die Eierlikörlösung unter die Gelatinelösung rühren .Zum Schluss die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben .



Die Hälfte dieser Eierlikörsahne vorsichtig auf dem Tortenboden verteilen, 150 g Himbeeren darauf verteilen.



Den zweiten Bisquitboden aufsetzen, die restliche Sahnemasse ( bis auf etwas zur Dekoration!!!) Auf dem Boden und dem Tortenrand glatt streichen.




Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Torte zum Schluss mit Sahnetuffs, den restlichen Himbeeren und der Kuvertüre verzieren.



Das Ergebnis ist eine locker luftige sahnige Torte mit feinem Fruchtgeschmack.


Freitag, 7. Juli 2017

Veggie ist fade? Von wegen mit diesen Quinoa Bratlingen



Egal, ob Vegetarier-Anfänger, interessierter Allesesser oder erfahrener Vegetarier: Im Netz gibt es eine Vielfalt an Tipps, Infos und Rezepten. Diese Bratlinge beweisen, dass die vegetarische Küche alles andere als fade und geschmacklos ist.



Zutaten für ca. 15 Bratlinge

200 g Quinoa geschält
500 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
5-6 Babymöhren
Salz
Pfeffer
etwas Chilipulver
etwas frische Petersilie
2 Eier
4 EL Haferflocken
30 g Mandeln ungeschält
4 -8 EL Kokosfett



Zubereitung

Die Möhren waschen, putzen und klein schneiden, Zwiebeln putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Quinoa auf ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Quinoa mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Deckel auflegen und Quinoa bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen.


Möhren und Zwiebelwürfel zur  Quinoamasse geben und alles noch etwa 10 Minuten garen.

Masse leicht abkühlen lassen, inzwischen Petersilie fein hacken, Mandeln ebenso.  Eier, Haferflocken, Mandelstücke und Gewürze zur Quinoa-Gemüsemasse geben und alles gut vermengen.



Aus der Masse Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Kokosfett nacheinander von beiden Seiten knusprig braun backen.


Dazu reicht man am Besten einen Salat, ich selbst habe selbst gemachtes Linsenmus und Chilisoße serviert.


Freitag, 9. Juni 2017

Kokos Orangen Torte auf Karamellboden (ohne Backen)



Zutaten
200 g Butterkekse mit Karamellgeschmack
120 g Butter
3 Packungen Frischkäse mit Kokosgeschmack
200 ml Schlagsahne
2 Päckchen Gelantine gemahlen
4 EL süße Orangenmarmelade
einige Kokoswürfel oder Chips



Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Butter bei niedriger Hitze zerlassen und leicht abkühlen lassen. Butterkekse fein zerbröseln,das gelingt am besten mit einem Nudelholz und einem Gefrierbeutel.


Die Kekskrümel mit der geschmolzenen Butter vermischen und in der Springform verteilen und gut andrücken. Im Kühlschrank fest werden lassen.



Gelantine nach Anweisung ausquellen lassen und erwärmen. Den Frischkäse mit Kokosgeschmack in eine Schüssel geben und gut umrühren, zwei Löffel von dieser Masse zu der aufgelösten Gelantine geben, dann alles unter den restlichen Frischkäse geben und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Inzwischen die Sahne steif schlagen.


Die Sahne unter die Frischkäsemasse geben und auf den Keksboden füllen.



Zum Schluss die Marmelade glatt rühren und vorsichtig mit einer Gabel unter die Frischkäse/ Sahnemasse unterheben.


Bitte keine Bitterorangenmarmelade nehmen, das würde den Geschmack verderben, sondern schöne fruchtig süße Marmelade ( geht auch jede andere Sorte), so erspart man sich die Zugabe von Zucker.


Den Kuchen mit Kokoswürfeln oder Chips verzieren und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen


Mittwoch, 7. Juni 2017

Johannisbeermarmelade mit Schokolade


Sommerzeit ist Marmeladenzeit! Überall werden nun die herrlichsten Früchte angeboten und statt auf dem Kuchen oder pur, bietet es sich an, diese zu fruchtig frischen selbst gemachten Marmeladen zu verarbeiten. Vom Strauch im Garten, geht's nun ab ins Glas.


Marmelade oder Konfitüre mit Johannisbeeren bzw. Johannisbeergelee ist meist leicht säuerlich und schmeckt einfach toll. Die Kombination mit Schokolade macht diese Konfitüre extra lecker.

Zutaten für 6- 7 kleine Weck Gläser

1 kg rote Johannisbeeren
100 g Schokolade Vollmilch oder Zartbitter
1000 g Vollrohr Gelierzucker


Zubereitung
Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen zupfen. Die Beeren mit dem Gelierzucker mischen und eine Stunde Saft ziehen lassen.


Danach die Beeren in einen Topf geben und zerdrücken, aufkochen lassen und kurze Zeit sprudelnd kochen. Dabei immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Die Marmelade ist fertig, wenn die Fruchtmasse im Topf eine klare und dunkelrote Farbe angenommen hat.


Inzwischen die Schokolade in kleine Stücke brechen oder mit einem Messer hacken. Nun die Schokostückchen in die fertige Marmelade einrühren, leicht zerlaufen lassen und in die vorbereiteten Gläser füllen.


Und nun ab zum Bäcker, frische Brötchen oder Croissants kaufen und die Marmelade genießen. 😊😊

Montag, 29. Mai 2017

Gesunde Flöckchen Pralinen für zwischendurch


Diese Pralinen sind echte Energy Balls und  haben ihren Namen von mir bekommen, weil sie aus Hafer- flocken und Kokos- flocken bestehen, sie sind natürlich eine Süßigkeit, dennoch gesünder als herkömmliche Schokoladenpralinen.




Zutaten für ca. 15 große Pralinen:
100 g Kernige Haferflocken
75 g Kokosflocken
30 g Rosinen
50 ml Apfelsaft
50 g Butter
1 TL Zimt
175 g Frischkäse mit Kokosgeschmack
2 TL  Birkenzucker ( ersatzweise normaler Zucker)

Zubereitung
Die Rosinen waschen und in Apfelsaft ca. 3-4 Stunden einweichen, dann eventuell restliche Flüssigkeit abgießen und die Rosinen ganz klein schneiden.



Die Haferflocken in der Butter anrösten, Birkenzucker mit Zimt mischen und dazu geben. Ist die Flockenmischung leicht gebräunt, vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren, damit sie nicht zusammenkleben.


25 g  der Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten.
Wenn alles abgekühlt ist die Haferflocken mit den Kokosflocken und Rosinen vermengen. Den Frischkäse unterheben.


Die Mischung jetzt für 10 – 15 Minuten ruhen lassen und anschließend kleine Kugeln formen, diese kleinen Leckerbissen  werden zum Schluss in den übrigen Kokosflocken ( ungeröstet) gewälzt, dann kommen sie ab in den Kühlschrank.


Dort halten sie sich ca. 1 Woche, wenn man sie nicht vorher schon weggenascht hat.