Freitag, 9. Juni 2017

Kokos Orangen Torte auf Karamellboden (ohne Backen)



Zutaten
200 g Butterkekse mit Karamellgeschmack
120 g Butter
3 Packungen Frischkäse mit Kokosgeschmack
200 ml Schlagsahne
2 Päckchen Gelantine gemahlen
4 EL süße Orangenmarmelade
einige Kokoswürfel oder Chips



Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Butter bei niedriger Hitze zerlassen und leicht abkühlen lassen. Butterkekse fein zerbröseln,das gelingt am besten mit einem Nudelholz und einem Gefrierbeutel.


Die Kekskrümel mit der geschmolzenen Butter vermischen und in der Springform verteilen und gut andrücken. Im Kühlschrank fest werden lassen.



Gelantine nach Anweisung ausquellen lassen und erwärmen. Den Frischkäse mit Kokosgeschmack in eine Schüssel geben und gut umrühren, zwei Löffel von dieser Masse zu der aufgelösten Gelantine geben, dann alles unter den restlichen Frischkäse geben und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Inzwischen die Sahne steif schlagen.


Die Sahne unter die Frischkäsemasse geben und auf den Keksboden füllen.



Zum Schluss die Marmelade glatt rühren und vorsichtig mit einer Gabel unter die Frischkäse/ Sahnemasse unterheben.


Bitte keine Bitterorangenmarmelade nehmen, das würde den Geschmack verderben, sondern schöne fruchtig süße Marmelade ( geht auch jede andere Sorte), so erspart man sich die Zugabe von Zucker.


Den Kuchen mit Kokoswürfeln oder Chips verzieren und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen


Mittwoch, 7. Juni 2017

Johannisbeermarmelade mit Schokolade


Sommerzeit ist Marmeladenzeit! Überall werden nun die herrlichsten Früchte angeboten und statt auf dem Kuchen oder pur, bietet es sich an, diese zu fruchtig frischen selbst gemachten Marmeladen zu verarbeiten. Vom Strauch im Garten, geht's nun ab ins Glas.


Marmelade oder Konfitüre mit Johannisbeeren bzw. Johannisbeergelee ist meist leicht säuerlich und schmeckt einfach toll. Die Kombination mit Schokolade macht diese Konfitüre extra lecker.

Zutaten für 6- 7 kleine Weck Gläser

1 kg rote Johannisbeeren
100 g Schokolade Vollmilch oder Zartbitter
1000 g Vollrohr Gelierzucker


Zubereitung
Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen zupfen. Die Beeren mit dem Gelierzucker mischen und eine Stunde Saft ziehen lassen.


Danach die Beeren in einen Topf geben und zerdrücken, aufkochen lassen und kurze Zeit sprudelnd kochen. Dabei immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Die Marmelade ist fertig, wenn die Fruchtmasse im Topf eine klare und dunkelrote Farbe angenommen hat.


Inzwischen die Schokolade in kleine Stücke brechen oder mit einem Messer hacken. Nun die Schokostückchen in die fertige Marmelade einrühren, leicht zerlaufen lassen und in die vorbereiteten Gläser füllen.


Und nun ab zum Bäcker, frische Brötchen oder Croissants kaufen und die Marmelade genießen. 😊😊

Montag, 29. Mai 2017

Gesunde Flöckchen Pralinen für zwischendurch


Diese Pralinen sind echte Energy Balls und  haben ihren Namen von mir bekommen, weil sie aus Hafer- flocken und Kokos- flocken bestehen, sie sind natürlich eine Süßigkeit, dennoch gesünder als herkömmliche Schokoladenpralinen.




Zutaten für ca. 15 große Pralinen:
100 g Kernige Haferflocken
75 g Kokosflocken
30 g Rosinen
50 ml Apfelsaft
50 g Butter
1 TL Zimt
175 g Frischkäse mit Kokosgeschmack
2 TL  Birkenzucker ( ersatzweise normaler Zucker)

Zubereitung
Die Rosinen waschen und in Apfelsaft ca. 3-4 Stunden einweichen, dann eventuell restliche Flüssigkeit abgießen und die Rosinen ganz klein schneiden.



Die Haferflocken in der Butter anrösten, Birkenzucker mit Zimt mischen und dazu geben. Ist die Flockenmischung leicht gebräunt, vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren, damit sie nicht zusammenkleben.


25 g  der Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten.
Wenn alles abgekühlt ist die Haferflocken mit den Kokosflocken und Rosinen vermengen. Den Frischkäse unterheben.


Die Mischung jetzt für 10 – 15 Minuten ruhen lassen und anschließend kleine Kugeln formen, diese kleinen Leckerbissen  werden zum Schluss in den übrigen Kokosflocken ( ungeröstet) gewälzt, dann kommen sie ab in den Kühlschrank.


Dort halten sie sich ca. 1 Woche, wenn man sie nicht vorher schon weggenascht hat.

Freitag, 26. Mai 2017

Nudelsalat mit Spargel und Erbsen



Nudelsalat ist die perfekte Beilage zum Grillen, zum Mitnehmen ins Büro, er schmeckt auf Partys, Festen, Ausflügen und natürlich auch zu Hause. Er ist schnell gemacht, man kann damit perfekt Pastareste verwerten, er sollte aber immer bunte Zutaten für die Optik beinhalten, denn so bietet für jeden Geschmack köstliche Varianten. Mit Spargel kommt eine extra Portion Frühling auf den Teller


Zutaten für 8 Personen

400 g Nudeln
250 g weißer Spargel
Salz
1 rote Paprikaschote
6 getrocknete Tomaten in Öl
1/2 Dose Erbsen
200 g Butterkäse
200 g Salatcreme
200 g Vollmilchjoghurt oder Joghurtdressing ( Fertigprodukt)
Pfeffer
Petersilie


Zubereitung


Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Dann in ein Sieb gießen, kurz kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Erbsen abgießen. Paprika waschen, putzen und klein schneiden, Tomaten in schmale Streifen schneiden.
Spargel schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 15 Minuten garen, danach abgießen und ausdampfen lassen.


Salatcreme, Vollmilchjoghurt, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Erbsen, Paprika, Tomaten, klein gehackte Kräuter untermischen.

Zum Schluss den Käse in kleine Würfel schneiden und unterheben, dann die Nudeln dazu geben , den Spargel vorsichtig unterheben, damit er nicht zermatscht und mindestens 15 Minuten bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Eventuell nachwürzen.



Samstag, 20. Mai 2017

Spargel Spätzlini Auflauf (vegetarisch)




Spätzle, mit grünem Spargel und würziger Käse-Eier-Sahne gratiniert – das schmeckt Groß und Klein garantiert!  Sogar nicht- Vegetariern, versprochen.  Und dieser Spätzleauflauf ist ruckzuck fertig.




Zutaten für 4 Personen

250 g grüner Spargel
600 g Spätzlini Frischeprodukt ( das sind Mini Spätzle oder man kann auch normal große verwenden), aber bitte Frischepasta verwenden!
3 Eier
Salz, Paprika, Pfeffer
4 Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
200 ml Sahne
200 ml Milch
40 g Parmesan
Butter

Zubereitung



Den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden, dann ich ca 4 ck große Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.
In ca. 1 EL Butter Zwiebelringe und Spargelstücke ca. 4 Minuten unter Wenden anbraten.



Den Backofen auf 220° vorheizen. Eine große oder 4 kleine ofenfeste Formen mit Butter ausstreichen. Die Spätzle mit Spargel, Zwiebeln und Petersilie mischen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.



Die Mischung in die Form geben und die Sahne mit Milch und den Eiern vermischen und angießen.


 Den Käse fein reiben und auf der Oberfläche verteilen.



Die Butter in Würfeln daraufsetzen. Das Gratin im Ofen (Mitte) etwa 25 Min. ­backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

Hmmm das schmeckt einfach nach Frühling und ist so lecker- leicht.


Montag, 15. Mai 2017

Indisches Linsencurry im Frühlingslook #schmeckdiewelt


Ich stelle euch heute ein sehr einfaches, schnelles und leckeres indisches vegetarisches Currygericht vor für die Liebhaber exotischer Gewürze und angenehmer Schärfe. Den frühlingshaften Touch bekommt es durch den grünen Spargel.

Zutaten für 4 Personen
250 g rote Linsen
1 Bund Frühlingszwiebeln
3 Knoblauchzehen
3 rote Chilischoten
1 rote Paprikaschote
250 g grüne Spargelspitzen
2 El Ghee (geklärte Butter) oder Butterschmalz
100 ml Kokosmilch

Indische Gewürzmischung ( Fertigprodukt)  oder
1 Tl Garam Masala
1 Tl Kurkuma
1 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)
200 g Joghurt
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer



Zubereitung

Die Linsen waschen und in 1/2 Liter Wasser aufkochen, salzen und pfeffern. Zugedeckt nicht zu weich kochen (maximal 10 Minuten).
Lauchzwiebeln abbrausen, putzen und in feine, schräge Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und klein würfeln. Die Chilischoten entkernen, abbrausen und in hauchdünne Streifen schneiden. Die Paprika putzen, abbrausen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Spargelspitzen nur waschen und in der Mitte teilen.



Ghee in einem Wok oder einer Wok-Pfanne erhitzen. Lauchzwiebeln, Paprika, Spargelspitzen, Knoblauch und Chili unterrühren, 2 Minuten unter ständigem Wenden braten.



Dann die Kokosmilch und die indische Gewürzmischung dazu geben, kurz anschwitzen und die Linsen samt Flüssigkeit hinzugeben. Alles verrühren und kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Vom Herd nehmen, den Joghurt darüber geben und heiß servieren.  Schmeck die Welt und still dein Fernweh!


Samstag, 13. Mai 2017

Weißer Spargel mit Pinienkernen und Parmesan gratiniert


Zutaten für 4 Personen

2 Kilo Spargel, weiß
5 EL Pinienkerne
2 EL Semmelbrösel
100 g Parmesan, frisch gerieben
3 EL Olivenöl
Salz
rote Pfefferbeeren
etwas Butter

Zubereitung




Den Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und über Dampf bissfest garen.
Oder in etwas Wasser mit einer Prise Salz, einer Prise Zucker und einem Stückchen Butter dünsten.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Eine große oder vier Kleine längliche Ofenform mit 1 EL Olivenöl auspinseln.
Den (abgetropften) Spargel in die Form legen. Die Semmelbrösel, Pinienkerne und den Parmesan locker über die Spargelstangen (Köpfe freilassen) streuen. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Noch besser schmeckt es allerdings, wenn man ein paar Butterflöckchen noch darauf setzt.


10 bis 15 Minuten überbacken, mit rosa Pfefferbeeren bestreuen und servieren.