Freitag, 7. Juli 2017

Veggie ist fade? Von wegen mit diesen Quinoa Bratlingen



Egal, ob Vegetarier-Anfänger, interessierter Allesesser oder erfahrener Vegetarier: Im Netz gibt es eine Vielfalt an Tipps, Infos und Rezepten. Diese Bratlinge beweisen, dass die vegetarische Küche alles andere als fade und geschmacklos ist.



Zutaten für ca. 15 Bratlinge

200 g Quinoa geschält
500 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
5-6 Babymöhren
Salz
Pfeffer
etwas Chilipulver
etwas frische Petersilie
2 Eier
4 EL Haferflocken
30 g Mandeln ungeschält
4 -8 EL Kokosfett



Zubereitung

Die Möhren waschen, putzen und klein schneiden, Zwiebeln putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Quinoa auf ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Quinoa mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Deckel auflegen und Quinoa bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen.


Möhren und Zwiebelwürfel zur  Quinoamasse geben und alles noch etwa 10 Minuten garen.

Masse leicht abkühlen lassen, inzwischen Petersilie fein hacken, Mandeln ebenso.  Eier, Haferflocken, Mandelstücke und Gewürze zur Quinoa-Gemüsemasse geben und alles gut vermengen.



Aus der Masse Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Kokosfett nacheinander von beiden Seiten knusprig braun backen.


Dazu reicht man am Besten einen Salat, ich selbst habe selbst gemachtes Linsenmus und Chilisoße serviert.


Keine Kommentare: