Dienstag, 21. November 2017

In der Weihnachtsbäckerei: Lebkuchenwürfel mit Dattelfüllung





Ob auf dem bunten Teller, auf dem Weihnachtsmarkt oder zwischendurch zum Tee – ohne Lebkuchen keine Weihnachtszeit. Da trifft es sich gut, dass Lebkuchen knabbern durchaus erlaubt ist. Diese Lebkuchen-Variante mit Trockenfrüchten und Nüssen eignet sich  für Figur- und Ernährungsbewusste besser als Sorten, die dick mit Zuckerguss oder Schokolade überzogen sind. Wird zudem ein Teil Vollkornmehl verwendet, macht das das süße Gebäck sogar noch wertvoller.

Für den Teig:
125 g Honig
125 g Zucker
100 g Butter
2 Eier
400 g Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche
100 g Mandeln gemahlene
2 EL Kakao
1 Pck. Lebkuchengewürz
50 g Zitronat
etwas Zimt
1 Pck. Backpulver oder Natron



Für die Füllung:
50 g Puderzucker
200 g Datteln
50 g getrocknete Aprikosen
50 g Nüsse
etwas Zimt



Zubeitung

Ich verwende übrigens immer die doppelte Menge an Zutaten, weil die Lebkuchenwürfel bei uns immer schnell alle werden. Außerdem mische ich das Mehl gerne, hier habe ich 50 Prozent Weizenmehl, je 25 Prozent Vollkorn und Lupinenmehl ( das ist das gelbe Mehl) verwendet.




Honig, Zucker und Butter bei geringer Hitze in einem Topf schmelzen lassen. Die übrigen Zutaten (Eier, Mandeln, Gewürze) zugeben und vermischen. Das Zitronat kann auch weggelassen werden. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Besser noch ist aber in etwas Wasser angerührtes Natron. Den Teig zugedeckt Etwa 8 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 
Inzwischen weiche Datteln und Aprikosen entkernen und am besten durch eine Knoblauch- oder Kartoffelpresse pressen, so dass ein Dattelpüree entsteht. Sind keine weichen Datteln und Aprikosen verfügbar, die Früchte ganz fein hacken. Ebenso die Nüsse in einem Mixer möglichst fein zerkleinern. Nüsse zur Dattelmasse geben und mit Puderzucker und Zimt verkneten und zu  mehreren Strängen formen.



Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche zum Rechteck ausrollen. Jeweils einen Dattelstrang in die Mitte geben, einrollen, danach flach drücken und zu Würfeln schneiden.


Aus übrig geblieben Teigresten kleine Formen ausstechen und die Würfel damit verzieren. Den Ofen auf 150 g vorheizen, die Lebkuchenwürfel mit Wasser bestreichen und danach ca. 15 Minuten backen.



Ich empfehle keine Glasur, da die Würfel durch die Dattelmasse bereits sehr süß schmecken. Die Würfel halten sich in einer Dose mit Apfelspalten ca. 3 Wochen frisch und bleiben auch weich.


Keine Kommentare: